Das Weinen abgewöhnt, die Angst vergraben –


GESPRÄCHSGRUPPE
Das Weinen abgewöhnt, die Angst vergraben –
Kriegskinder tauschen sich aus
 
DI, 27. Februar, 13. und 27. März, 10. und 24. April sowie 8. Mai 2018, jeweils 10 bis 11.30 Uhr
 
Seit einigen Jahren wird zunehmend deutlich, dass die Erfahrungen der Kriegskinder – Hunger, Bomben, Flucht, Vertreibung, Gewalt – viel deutlichere Spuren hinterlassen haben, als man früher geglaubt hat. Oft werden nach Jahrzehnten die Tränen der Kindheit geweint, für die Betroffenen völlig überraschend und auch beängstigend. Manche körperlichen Erkrankungen stellen sich als seelische Folgen von Traumata der Vergangenheit heraus. Und es ist nach wie vor nicht einfach, Worte zu finden für das, was man erlebt hat.
 
Wir bieten Ihnen in einem geschützten Raum ein Forum an für Ihre Gedanken, Ihre Tränen, Ihre Erfahrungen und Ihre Fragen.
 
Hinweis: dieses Angebot richtet sich ausdrücklich an Kriegskinder, Jahrgänge etwa 1935-1946. Bitte geben Sie daher bei der Anmeldung Ihr Geburtsjahr an. Für Kriegsenkel (etwa 1955 – 1975) gibt es ein eigenes Angebot. Falls Sie noch weitere Interessen haben, sprechen Sie uns gern an.
 
  • Ulrike Hanstein, Paar- und Familientherapeutin und Fachtherapeutin für Psychotraumatologie
 
Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe, Reinhold-Frank-Straße 48 KVV Haltestelle Mühlburger Tor
€ 95,-- für sechs Termine à 90 Minuten
9 Teilnahmeplätze
Anmeldung bis 20. Februar, Online-Anmeldung gleich hier. Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe
Infotelefon 0721 82467310
 
 

Zurück