Perspektivwechsel

 

Bei unserem Mitmachprojekt "Perspektivwechsel" begegnen sich Menschen auf Augenhöhe, die sich von unterschiedlichen Lebenspositionen aus im Dschungel der Großstadt zurechtfinden. Sie lernen voneinander. Sie entdecken neue Blickwinkel. Und sie tauschen Kompetenzen aus. 

Das Projekt Perspektivwechsel wird seit 2010 in der Bezirksstelle für Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe, Leitung Joachim Faber, und seit 2012 in der Regionalstelle Rhein Neckar-Süd, Leitung Doris Eckel Weingärtner, durchgeführt.

Nach einer ersten Evaluation und einem Fachtag an der Evangelischen Hochschule im Juli 2012 wurde das Projekt aus dem Fonds „Innovative Weiterbildung“ des Kultusministeriums Baden Württemberg in den Jahren 2014 und 2015 gefördert.

Mit Ablauf dieser Förderung legt nun Prof. Dr. Isa Breitmaier, Erfinderin und Leiterin des Projekts, einen zweiten Forschungsbericht vor. Dessen Schwerpunkt liegt nicht mehr allein auf der Auswertung, sondern stärker auf der Frage nach dem inklusiven Lernen: Was lässt sich beobachten, wenn Menschen aus unterschiedlichen Lebenslagen und aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Milieus aufeinandertreffen, um voneinander und miteinander zu lernen? Welche positiven und welche hinderlichen Erfahrungen machen Teilnehmende an einem solchen Projekt? Welche Konstruktionen von Differenz und Perspektivwechsel werden von den Teilnehmenden entwickelt? Und schließlich: Wie kann ein Format aussehen, das inklusive Bildungsarbeit im Rahmen der Erwachsenenbildung fördert? Mit Mouseklick hier können Sie den Forschungsbericht herunterladen.
___________________________________________________________________________________________________________

GEMEINSAM UNTERWEGS

Die Sicht des anderen einüben im Projekt „Perspektivwechsel 2017“

MI, 1. Februar, 18 Uhr, Gesamtdauer bis Anfang Dezember 2017

Die Begegnung von Mensch zu Mensch ist oft nicht leicht, obwohl wir unseren Alltag mit vielen verschiedenen Menschen teilen….Jungen und Älteren, Berufstätigen und Arbeitsuchenden, Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern, Frohen und Traurigen, Starken und gerade Nicht-so-Starken, neuangesiedelten Karlsruher*innen und alteingesessenen Karlsruher*innen. Laden Sie hier weitere Infos herunter.

___________________________________________________________________________________________________________

Mit Hans zum Glück

"Perspektivwechsel" hat ein eigenes Hörspiel produziert

Cover des Hörspiels Mit Hans zum Glück

Die Perspektivwechsel-Gruppe 2014-1 hat mit der Medienjournalistin Nena Wagner als Regisseurin das Hörspiel "Mit Hans zum Glück" erarbeitet. Mit Mouseklick hier können Sie es herunterladen. Das Booklet mit Informationen zum Hörspiel erhalten Sie mit Mouseklick hier.

 

"Wir waren uns näher als ich dachte"
Projekt Perspektivwechsel fördert Verständnis für andere Lebensumstände
 
Den Bericht aus ekiba intern, Ausgabe 5/Juni 2015, können Sie mit Mouseklick hier herunterladen. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Herausgeberin.
 
 
Bericht über das Projekt "Perspektivwechsel"

Den Bericht von Prof. Dr. Isa Breitmaier zu Entstehung, Entwicklung, Verlauf und Lernprozessen des Mitmach-Projekts "Perspektivwechsel" können Sie mit Mouseklick hier herunterladen. Der Bericht gibt den Stand vom 15. September 2014 wieder.